Rothenbaumchausee 20 | 20148 Hamburg
Telefon: +49 - (0)176 21 99 82 72
E-Mail: info@salonamgrindel.de

Programm 2018

Mo, 25. Jun 2018
Gespräch

Nach Auffassung Hannah Arendts kann „poetisches Denken“ neue Wirklichkeiten herstellen. An Vergangenes und zugleich Gegenwärtiges anknüpfend, eröffnet es die Möglichkeit, „Zukünftigkeit“ zu entwerfen. Die Aufgabe des Kunstwerks sei die ständige Neuschöpfung der Welt. Es kann dadurch Denkprozesse anstoßen über unsere Fähigkeit zur Gestaltung der Wirklichkeit. Dieser Vorstellung poetischen Denkens soll im Gespräch mit Amir Eshel anhand von Werken der Literatur, der Poesie und der Bildenden Kunst nachgegangen werden.

Sa, 9. Jun 2018
Künstlergespräch mit Natan Dvir und Tal Alon im Rahmen der 7. Triennale der Photographie

Der in New York lebende israelische Künstler Natan Dvir (geb. 1972) ist bekannt durch seine im öffentlichen Raum aufgenommenen Straßenszenen, die den Betrachter durch die verschiedenen Bildebenen irritieren und menschliche Aspekte von politischen, sozialen und kulturellen Fragen aufgreifen. In einer Kooperation zwischen dem Jüdischen Salon am Grindel, den Deichtorhallen Hamburg und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft spricht Dvir mit Tal Alon, Journalistin und Gründerin von SPITZ Magazine in Berlin, über die Person hinter seinen Arbeiten.