Rothenbaumchausee 20 | 20146 Hamburg
Telefon: +49 - (0)176 21 99 82 72
E-Mail: info@salonamgrindel.de

Programm 2012

Vortrag
Di, 6. Nov 2012
Vortrag mit Prof. Alfred Bodenheimer

»Haut ab! Die Juden in der Beschneidungsdebatte« ist eine Schrift gegen die Bedenkenlosigkeit der Beschneidungsgegner, gegen die Sprachlosigkeit der Juden.

Lesung
Mi, 17. Okt 2012

Eine Familie gerät in Aufruhr, als dem Vater ein zunächst winziges, doch bald munter sprießendes Olivenbäumchen aus dem Ohr wächst. Eine hinreißend komische Parabel auf das heutige Israel, so originell wie abgründig, so ernst wie politisch.

Lesung
Mi, 13. Jun 2012
Autorenlesung mit Cécile Wajsbrot im Institut français

»Deswegen bemüht sie zur Beschreibung der Familie das Bild der Hydra, jener mehrköpfigen Wasserschlange, der die Köpfe nachwachsen, sobald sie abgeschlagen werden. Es ist ein Bild, das den ausweglosen Kampf symbolisiert, den die Tochter angesichts der Alzheimer-Erkrankung ihres Vaters, des Holocaust-Überlebenden, antreten muss.« (F.A.Z.)

Lesung
Mi, 23. Mai 2012

»Von Solisten notiere ich die hochbegabte Grete Sultan, die in jedem Betracht sich vom herkömmlichen Klavierspiel unterscheidet.« (Theodor W. Adorno)

Lesung
Do, 19. Apr 2012
Autorenlesung mit Alon Hilu

August 1895: Ein Schiff mit jüdischen Siedlern erreicht den Hafen von Jaffa, unter ihnen der junge Agrarwissenschaftler Isaac Luminsky mit seiner schönen Frau Esther – frisch verheiratet und voller Zukunftserwartungen. Doch bereits der erste Kontakt mit den palästinensischen Arabern verläuft unglücklich: Esthers Koffer landen im Wasser.

Lesung
Do, 1. Mär 2012
Autorenlesung mit Zafer Şenocak

Wegen der Erkrankung des Autors musste die Lesung leider abgesagt werden!

Die Deutschen sind nicht mit sich im Reinen. Sie sind stolz auf ihre multikulturelle Fußballnationalmannschaft und eine solide Volkswirtschaft – diskutierten aber im Herbst unvermittelt und erbittert über Integration und Zuwanderung. Im Kern ging und geht es hier um die Frage der Identität, stellt der Schriftsteller Zafer Şenocak fest. Die Frage, wer Deutscher ist, wer keinesfalls und wer es werden kann. Und was das überhaupt heißt: Deutschsein.

Lesung
Do, 16. Feb 2012
Autorenlesung mit Barbara Honigmann

Ost-Berlin zu Zeiten der DDR: Eine unkonventionelle Liebe beginnt zwischen dem Theaterregisseur A. und einer jungen Frau, die sich nicht entscheiden kann, ob sie Theatermacherin, Malerin oder Schriftstellerin werden will. Barbara Honigmann erzählt mit »Bilder von A.« eine bewegende Geschichte zwischen Judentum und Kommunismus im geteilten Deutschland. Mit unvergleichlicher persönlicher Nähe beschreibt sie die künstlerische Gegenkultur der letzten Jahrzehnte der DDR und die Probleme einer jungen Frau, die sich langsam ihres Judentums bewusst wird.

Konzert
Sa, 11. Feb 2012
mit Svetlana Kundish und Stefan Foidl

Die Sopranistin Svetlana Kundish ist eine musikalische Kosmopolitin. Geboren in der Ukraine, aufgewachsen in Israel, mit Wohnsitz in Wien, singt sie ein weitgefaßtes Repertoire, das ihre biographischen Stationen musikalisch vereint: Sie kombiniert das jiddische Lied-Repertoire ihrer Vorfahren aus Osteuropa zusammen mit Songs ihrer Kindheit auf Ladino und Hebräisch. Darüber hinaus beschäftigt die Sängerin sich mit Gesängen aus der Synagoge (Chasanut).

Vortrag
Do, 2. Feb 2012
Über den jüdischen Umgang mit Wundern. Vortrag von Prof. Dr. Alfred Bodenheimer

Die jüdische Tradition versucht, die Institution der Wunder in einer Balance zwischen der Bestätigung von Gottes Allmacht und einem Abstandnehmen von einer Unberechenbarkeit in der Aushebelung der Naturgesetze zu halten. Der Vortrag soll zeigen, wie die Akzeptanz von Wundern einerseits und die Skepsis gegenüber ihrer allzu hohen Bewertung im Argumentarium des Glaubens andererseits gehandhabt wurde. Dabei sollen biblische Wunder ebenso wie Wundertaten aus der rabbinischen Zeit in den Blick genommen werden.

Sa, 28. Jan 2012
50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten. Buchvorstellung mit dem Autor Michael K. Nathan

Israel zu erkunden ist ein unvergessliches Abenteuer, durch das uns der Autor sicher führt. Judentum, Christentum und Islam haben hier ihre wichtigsten Zentren, hier blieben mehrere 1000 Jahre Geschichte lebendig: in den Palästen des Königs Herodes und in der Grabeskirche in Jerusalem, in Bethlehem, am See Genezareth und am Toten Meer. Aber auch das moderne Israel mit quirligen Städten und Traumstränden am Roten und Mittelmeer erwartet uns.

Lesung
Do, 19. Jan 2012
Autorenlesung mit Adriana Altaras

Die Schauspielerin und Regisseurin Adriana Altaras führt ein ganz normales chaotisches und unorthodoxes Leben in Berlin. Mit zwei fußballbegeisterten Söhnen, einem westfälischen Ehemann, der ihre jüdischen Neurosen stoisch erträgt, und mit einem ewig nörgelnden, stets liebeskranken Freund, der alle paar Monate verkündet, endlich auswandern zu wollen. Alles bestens also…